Verbesserung der mikrobiellen Lebensmittelsicherheit durch Implementierung von Genomics-Analysen

Projektlaufzeit

01.06.2021. - 15.11.2021.

Im Projekt einbezogenen Länder und Institutionen

flag-LT
Litauische Universität der Gesundheitswissenschaften (LSMU)
flag-DE
Freie Universität Berlin (FUB)

Projektleiter

Prof. Dr. Mindaugas Malakauskas

Projektziele

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung und Verbesserung von Forschungs­exzellenz und Innovationsfähigkeit im Bereich der mikrobiellen Genomanalysen an der LSMU.

Hauptaktivitäten des Projekts

1. Online-Vorlesungsreihe: Ziel der Vorlesungsreihe ist es, die TeilnehmerInnen in die allgemeinen Ansätze der mikrobiellen Genomik und der molekularen Lebens­mittelsicherheit und in computergestützte Bioinformatik-Tools einzuführen und diese anhand von praktischen Beispielen (bakteriellen Genomanalysen) zu erläutern.

2. Individuelle Forschungstrainings (online und mit praktischen Laborteilen an beiden beteiligten Institutionen): Dazu werden drei Tandemteams gebildet, die jeweils an einem einzelnen lebensmittelassoziierten Bakterium arbeiten: Campylobacter, Vibrio und Arcobacter (Fallstudien I bis III).

3. Workshop: Der abschließende Workshop fasst die während des Projekts gewonnenen Erkenntnisse zusammen. Wissenschaftler­Innen der LSMU und der FUB werden die Ergebnisse der von den Tandemgruppen erstellten Fallstudien vorstellen.

Direkte und indirekte Zielgruppe

Vorlesungsreihe (Aufgabe 1)
Direkt: MitarbeiterInnen und Studierende der LSMU und der FUB (ca. 15)

Indirekt: Studierende der Veterinärmedizin und der Lebenswissenschaften aus Litauen, Deutschland und dem Netzwerk der BOVA-Universitäten (ca. 40)

Individuelle Forschungstrainings (Aufgabe 2)
Direkt: 6 (drei Wissenschaftler jedes Partners, darunter NachwuchswissenschaftlerInnen und Doktorierende; LSMU und FUB)

Online-Workshop (Aufgabe 3)
Direkt: Universitäten, Industrievertreter, Laboratorien und Regierungsbehörden, die sich mit Lebensmittelsicherheit befassen (ca. 30)

Indirekt: Es ist vorgesehen, dass Präsentationen aus dem Workshop aufgezeichnet und auf das LSMU-Moodle-System hochgeladen werden, mit Zugang für Studierende der LSMU (50-60 Studenten).