Plasmaanwendung in der Landwirtschaft: Saatgutbehandlung mit Plasma als alternative Methode zur Steigerung der Pflanzenproduktivität

Projektlaufzeit

16.04.2020. - 31.10.2020.

Im Projekt einbezogenen Länder und Institutionen

flag-LT
Vytautas Magnus Universität
flag-DE
Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. in Greifswald

Projektleiter

Prof. Vida Mildažienė

Projektziele

Das Projekt zielt darauf ab, eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Forschungsgruppen mit ergänzendem Fachwissen: Pflanzenbiologie/Biochemie (VMU, Kaunas, Litauen und INP Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland) und Plasmaphysik (Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland) aufzubauen und die Grundlage für gemeinsame förderwürdige Projekte zur Anwendung von Plasma in der Landwirtschaft zu schaffen. Die Projektpartner werden sich zusammenschließen, um gemeinsam Projekte zu erarbeiten und um die Plasmaeffekte auf Pflanzen weiter zu vertiefen. Aufgaben des Projekts sind (1) Initiierung und Aufbau der Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen; (2) Austausch von Erfahrungen und Fachwissen sowie (3) Schaffung einer Grundlage für künftige gemeinsame Forschungsprojekte, einschließlich der Abfassung von Vorschlägen und der Beantragung von Stipendien für Promotionsprojekte und der bilateralen Finanzierung.

Hauptaktivitäten des Projekts und Ort der Durchführung

  1. Wissens- und Erfahrungsaustausch durch zwei Workshops, von jedem Partner organisiert (Workshop 1 an der VMU in Kaunas, Litauen und Workshop 2 am Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. in Greifswald, Deutschland.)
  2. Öffentliche Vorlesung in englischer Sprache für ein breites Publikum an den jeweiligen Partnerinstitutionen, um das Forschungsgebiet der Kaltplasmaanwendungen in den Lebenswissenschaften sowie die Möglichkeiten von Kaltplasmaanwendungen in der Land- und Ernährungswirtschaft sichtbarer zu machen.
  3. Netzwerkausbau und Suche nach geeigneter Umsetzung für zukünftige Kooperation mittels gemeinsam geförderter Projektanträge, Austausch von Wissenschaftlern, Qualifikationstätigkeit und Publikationstätigkeit.

Öffentliche Projektveranstaltungen und deren Termine

Öffentlicher Vortrag mit Diskussion in englischer Sprache in Kaunas, Litauen. Vortragstitel: “Physical plasma applications for plant-based food production.”

Öffentlicher Vortrag mit Diskussion in englischer Sprache in Greifswald, Deutschland. Vortragstitel: “How seeds can be the most stress-resistant and highly sensitive at the same time? Lessons obtained by seed treatment with cold plasma.”

Zielgruppe des Projekts

Direkte Zielgruppe: Wissenschaftler und Studenten (Experten aus den Lebens- und insbesondere Pflanzenwissenschaften sowie der Plasmaphysik), die sich mit Kaltplasmaanwendungen auf biologische Systeme befassen.

Indirekte Zielgruppe: Wissenschaftler und Studenten anderer Fachrichtungen der beiden Institutionen und benachbarter wissenschaftlichen Einrichtungen sowie interessierte Bürger (breite Öffentlichkeit), die an den öffentlichen Vorlesungen teilnehmen. In Deutschland werden Wissenschaftler und Studenten der Universität Greifswald und der Fachhochschule Neubrandenburg eingeladen (100 Personen). In Litauen werden Wissenschaftler und Studenten der Vytautas-Magnus-Universität, des litauischen Forschungszentrums für Land- und Forstwirtschaft, der Technischen Universität Kaunas, der litauischen Universität für Gesundheitswissenschaften, der Universität Vilnius und Besucher des Botanischen Gartens eingeladen.