Individualisierte Rehabilitation: Verkörperung der Bewegung

Projektlaufzeit

01.06.2021. - 15.11.2021.

Im Projekt einbezogenen Länder und Institutionen

flag-LT
Litauische Universität der Gesundheitswissenschaften
flag-LV
Riga Stradinš-Universität
flag-DE
Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

Projektleiterin

Dr. Agnė Slapšinskaitė

Projektziele

Dieses Projekt zielt darauf ab, Implikationen und erste Vorschläge für eine dynamisch fundierte funktionale Praxis mit Schwerpunkt Individualisierung zu unterbreiten.

Hauptaktivitäten des Projekts

1.Litauische Universität der Gesundheitswissenschaften, Kaunas, Litauen (23-09-2021) (on-line)

a.) Während des Workshops entwickeln die Teilnehmer situationsbildfreie Lernkompetenzen, wenden individualisierte Bewegungsstrategien an und entwickeln Kompetenzen zur Anwendung des differenzierten Lernens in der Rehabilitationspraxis. Ziel des differenzierten Lernens ist es, den Patienten oder Lernenden dabei zu unterstützen, sein individuelles, kontextabhängiges Leistungsrepertoire zu finden, um mit einer komplexen motorischen Kompetenz im Zusammenhang stehende Aufgaben so erfolgreich wie möglich zu erfüllen.

b.) Individuelle Konsultationen (weitere wissenschaftliche Implikationen und praktische Anwendungen.

c.) Versetzung der Forschung im Bereich des differenzialen Lernens auf klinische Programme.

2. Riga Stradinš Universität, Lettland (27-09-2021) (on-line)

Während des Workshops entwickeln die Teilnehmer situationsbildfreie Lernkompetenzen, wenden individualisierte Bewegungsstrategien an und entwickeln Kompetenzen zur Anwendung von Differenzbildung in der Rehabilitationspraxis. In der Rehabilitation sollten Patienten die Einzigartigkeit und Beharrlichkeit von Bewegungen erleben, die Wahrnehmung und Handeln nutzen. Dieser Ansatz konzentriert sich auf die Dynamik holistischer Interaktionen, bei denen die Nicht-Separierbarkeit von Performer, Aufgabe und Umwelt bewusst wird und dazu inspiriert, Kompetenz und Interesse zu verkörpern, zusammen mit Selbstregulierungsstrategien, die für die Entwicklung und Aufrechterhaltung individualisierter Bewegungen notwendig sind.

3. Praktischer Workshop online und Kommunikation mit Studenten aus Litauen und Lettland (29-10-2021) (on-line)