Erfolgreiche Bekämpfung von Tierseuchen unter Einbindung von interdisziplinären Methoden

Projektlaufzeit

01.06.2020. - 15.12.2020.

Im Projekt einbezogenen Länder und Institutionen

flag-LT
Veterinärmedizinische Fakultät der Litauischen Universität für Gesundheitswissenschaften
flag-DE
Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit

Projektleiter

Prof. Alvydas Malakauskas

Projektziele

Ziel des Projekts ist es, die Wahrnehmungen und Einstellungen verschiedener Interessensvertreter hinsichtlich Tierseuchenbekämpfung (hier der Afrikanischen Schweinepest) besser zu verstehen. Dieses Verständnis soll helfen, die Kommunikation zwischen Entscheidungsträgern im Tiergesundheitssektor und betroffenen Interessensvertretern zu verbessern und damit die Tierseuchenbekämpfung effektiver zu gestalten. Zusätzlich sollen im Rahmen des Projektes litauische Kollegen in dem Gebiet der partizipativen Epidemiologie (PE) geschult werden, um somit langfristig eine verbesserte Kommunikation zwischen betroffenen Interessenvertretern, Wissenschaftlern und Entscheidungsträgern sicherzustellen.

Hauptaktivitäten des Projekts

  1. Geplant ist ein einwöchiger Workshop, um litauische Kollegen im Gebiet der PE zu schulen. Aufgrund der COVID-19 Pandemie wird dieser Workshop vermutlich online abgehalten werden müssen.
  2. Es ist geplant, einen Fragebogen bezüglich der Afrikanischen Schweinepest zu erstellen und diesen innerhalb der litauischen Jägerschaft zu verschicken. Anhand der Antworten der Jäger wird eine partizipative Studie geplant. Diese Studie wird zwischen August und October 2020 von litauischen Kollegen, die an dem Workshop teilgenommen haben, durchgeführt. Es werden 15-20 Fokus-Gruppendiskussionen mit litauischen Jägern (5-7 Jäger pro Gruppe) in ganz Litauen stattfinden.

Direkte und indirekte Zielgruppen

Direkte Zielgruppe:

Workshop:  litauische Veterinärmediziner oder Entscheidungsträger in diesem Fachgebiet (8 Personen). PE Studie:  litauische Jäger (50 -70 Personen), andere Interessensvertreter und Entscheidungsträger (15-30 Personen), die in die Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest einbezogen sind.

Indirekte Zielgruppe: alle litauischen Amtspersonen im Bereich der Tiergesundheit (15-30 Personen), da die erlernten Methoden auf diverse Tierkrankheiten und Überwachungs- und Bekämpfungssysteme angewendet werden können.