Wie viele Augen hat ein Hund?
Ihre E-Mailadresse:
Betreff:
Text:

altalt alt alt 

 + 371 67286033

 + 371 67217859

  hochschulkontor@lu.lv

  Kaļķu iela 1 - 404, Rīga, LV-1658



DELVENEELT

Workshop: postsozialistische urbane Infrastrukturen

Projektlaufzeit 

15. Juni 2017 bis 17. September 2017

Im Projekt einbezogene Länder und Institutionen

Zentrale Projektpartner:

1. Universität Tallinn, Estland

2. Leibniz-Institut für Länderkunde, Leipzig

3. RWTH Aachen

 Weitere Projektpartner: Autoren von Sammelband-Kapiteln (ggf. Anreise durch zusätzliche Drittmittel):

4. Universität Manchester, Großbritannien

5. Max Planck-Institut für Sozialanthropologie, Halle (Saale), Deutschland

6. Staatliche Universität Tbilisi, Georgien

7. Laboratory of Critical Urbanism, European Humanities University, Vilnius, Litauen

8. Humboldt-University Berlin, Deutschland

9. Universität Stuttgart, Deutschland

10. Katholische Universität Leuven, Belgien

11. Masaryk-Universität, Brno, Tschechische Republik

12. Universität Amsterdam, Niederlande

13. Technische Universität Berlin, Deutschland

14. CEPT-Universität, Indien

Ziel(e) des Projekts 

Das geplante Projekt umfasst einen Workshop, welcher ein baltisch-deutsches, partnerschaftliches Forschungsvorhaben zu postsozialistischen Infrastrukturen vorantreiben soll. 

Der Workshop zielt darauf ab, die einzelnen Buchkapitel stringent und kohärent aufeinander zu beziehen und miteinander zu verknüpfen, sodass der Inhalt des Sammelbands optimal ausbalanciert ist. Das Buch stellt ein einzigartiges Projekt dar, da es zurzeit keine weiteren Publikationen im Querschnittsfeld von Postsozialismus- und Infrastrukturforschung gibt. Mit der Ausrichtung des Workshops in Tallinn wird die lokale Forschungseinrichtung gestärkt – so etwa durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit Projektpartnern aus Deutschland, sowie die Einbindung weiterer lokaler Forscher und Studierender. Darüber hinaus soll das Forschungspotential des Centre for Landscape and Culture an der Universität Tallinn gefördert werden. Die dort tätigen Wissenschaftler (etwa zehn Personen, die in verschiedenen, von der Europäischen Union oder vom Estnischen Wissenschaftsrat geförderten, Projekten tätig sind) werden in die Diskussion der Buchkapitel eingebunden. Eine Stärkung der deutsch-baltischen Partnerschaft und der internationalen Sichtbarkeit ist ein zentrales Anliegen des Centre for Landscape and Culture - und der Workshop mit anschließendem Seminar bietet dafür eine wertvolle Plattform.

Zielgruppe des Projektes 

Direkt: Die 15 Autoren des geplanten Sammelbands.

Indirekt (Gesellschaftsteil, die indirekt in den Projektaktivitäten einbezogen sind): etwa 20 Teilnehmer des öffentlichen Teils (Vortrag/Seminar).

Hauptaktivitäten des Projekts und den/die Veranstaltungsort(e), an dem/denen die Aktivitäten im Rahmen des Projekts durchgeführt werden

 

1. Workshop für Sammelband-Autoren (Universität Tallinn) - unter Einbindung von Wissenschaftlern des Zentrums für Landschaft und Kultur.

2. Seminar für ein breiteres Publikum (Universität Tallinn)


Geplante öffentliche Veranstaltungen


11. August, 16:00-19:00

Universität Tallinn, Tallinn, Estland

Seminar „Postsozialistische urbane Infrastrukturen: das Behausung, das Grün, der Transport”

scroll back to top